Arbeitsgruppe Parken: Aufruf zur Mitarbeit

Interessierte BürgerInnen können sich bis 14. August melden

Eine Arbeitsgruppe befasst sich ab Ende August mit dem Thema Parken und soll ein neues System erarbeiten. Dafür werden interessierte BürgerInnen gesucht, die sich mit dem Thema auseinandersetzen wollen.
weiterlesen

05

Aktuelle Vorhabensliste

Vorhabensliste Version 2020/2

In unserem Konzept zur Stadtentwicklung Krems 2030 ist die aktive Einbindung der Kremserinnen und Kremser ein ganz wichtiges Prinzip. Für das frühzeitige Einbinden in städtische Vorhaben und Projekte, sowie zur Kenntlichmachung der Beteiligungsintensität stellt die Stadt Krems eine Vorhabensliste bereit.
weiterlesen

09

Schutzzone “Schillerstraße”

Entwicklung einer ersten Schutzzone in Krems

Um den Schutz von baukünstlerisch oder historisch erhaltungswürdigen Baubeständen gewährleisten zu können, wird in Krems die Errichtung von Schutzzonen evaluiert. Derzeit laufen die Recherchearbeiten zu den Baubeständen in dem Gebiet um die Schillerstraße. 
weiterlesen

08

Schutzzone “Schillerstraße” 

Aufgrund der Voraussetzungen und des hohen Nutzungsdrucks soll eine erste Schutzzone in Krems nach § 30 Abs. 2 und § 31 Abs. 7 bis 9 NÖ Raumordnungsgesetz rund um die Schillerstraße entwickelt und in weiterer Folge die beiden gültigen Teilbebauungspläne für das Gebiet geändert werden.
Zur Vorbereitung und Absicherung der Zielsetzungen hat der Gemeinderat eine Bausperre erlassen.

weiterlesen

08

Krems zum 3. Mal die Nummer 1

Zukunftsfähigste Stadt Österreichs

Krems kann sich auch 2020 als zukunftsfähigste Stadt Österreichs bezeichnen. Dies geht aus einer Studie der Agentur Pöchhacker Innovation Consulting hervor, die alle österreichischen Bezirke unter die Lupe genommen hat.
weiterlesen

09

Krems Bildet

Bildungsstrategie Krems

Die Bildungsstrategie beschäftig sich mit der zentralen Fragestellung, wie sich städtische Bildungseinrichtungen bis 2030 weiterentwickeln sollen und wie sie gestärkt werden können. Die Vision im „Konzept zur Stadtentwicklung Krems 2030“ soll dabei Leitmotiv und Handlungsanleitung sein: „Krems ist im Jahr 2030 die lebenswerteste Kleinstadt im gesamten Donauraum und führende Bildungs- und Kulturstadt von europäischer Bedeutung.”
weiterlesen

07

Bildungsstrategie Krems

Die Bildungsstrategie beschäftig sich mit der zentralen Fragestellung, wie sich städtische Bildungseinrichtungen bis 2030 weiterentwickeln sollen und wie sie gestärkt werden können. Die Vision im „Konzept zur Stadtentwicklung Krems 2030“ soll dabei Leitmotiv und Handlungsanleitung sein: „Krems ist im Jahr 2030 die lebenswerteste Kleinstadt im gesamten Donauraum und führende Bildungs- und Kulturstadt von europäischer Bedeutung.“
weiterlesen

07

Leitbild Kulturbezirk Stein

Für den Kulturbezirk Stein plant die Stadt Krems die Erarbeitung eines städtebaulichen Leitbildes. Es soll die fachlich-inhaltliche Grundlage für die Erstellung und Verordnung eines Teilbebauungsplanes und somit Grundlage für die zukünftige Entwicklung dieses Gebietes sein, der grob die Kunstmeile Krems, Teile des mittelalterlichen Stadtkerns von Stein und die Entwicklungsflächen zwischen Steiner Donaulände und Bundesstraße bis zur Donau umfasst. Der Arbeitstitel für die Planung lautet „Kulturbezirk Stein“.
weiterlesen

20

Aktualisierte Vorhabensliste

Neue Projekte in der Vorhabensliste 2020/1

“Ich bin die Stadt, die wir gemeinsam gestalten.” – Bürgerbeteiligung und Bürgerinformation ist in der Stadtentwicklung “Krems 2030” ein wichtiges Prinzip. Kremser Bürger sollen sich informieren, Ideen liefern und sich einbringen können.

Zur Information der Kremser BürgerInnen gibt es die Vorhabensliste. Sie bietet Informationen und Fakten über Vorhaben der Stadt Krems.
weiterlesen

10

Boden g´scheit nutzen

Baukulturgemeinde-Preis 2021

Gesucht: Baukulturgemeinden mit Boden-Haftung

Innovative Klein- und Mittelstädte können bis 23. März 2020 für den LandLuft Baukulturgemeinde-Preis 2021 einreichen.

„Es ist zu wenig, wenn sich auf der Baustelle nur die Bagger bewegen. In erster Linie braucht es Bewegung in den Köpfen der Verantwortungsträger*innen und ein Mitgehen der Bevölkerung“, betont Klaus Unterweger, Alt-Bürgermeister von Kals am Großglockner.
weiterlesen

10