Verkehrssicherheit im Schulbereich Hoher Markt – Elternhaltestellen für einen sicheren Schulweg

KremsMit Schulbeginn kehrt alle Jahre wieder das allmorgendliche starke Verkehrsaufkommen in die Stadt zurück. Nicht so auf dem Hohen Markt. Denn hier gilt ein „Fahrverbot für private Schülertransporte zu den Bildungseinrichtungen“. Wie berichtet, soll diese Maßnahme den Schulweg sicherer machen – vor allem für zu Fuß gehende Schüler*innen.

 

Als Alternative für so genannte Elterntaxis hat die Stadt an strategisch günstigen Standorten speziell gekennzeichnete sieben Elternhaltestellen eingerichtet. Von dort aus können Kinder in wenigen Gehminuten und gefahrlos zu Fuß zu ihrer Schule gehen.

 

„In vielen Studien konnte nachgewiesen werden, dass Kinder die zu Fuß oder mit dem Rad zur Schule kommen wacher, konzentrierter und ausgeglichener sind im Vergleich zu Kindern, die mit dem Auto direkt bis zur Schule gebracht werden und keine Möglichkeit haben, bereits in der Früh ihrem Bewegungsdrang nachzukommen – eine Gefahrenzone wurde beseitigt. Nach 1,5 Jahren Bürgerbeteiligung am Hohen Markt fanden die Baumaßnahmen im Frühjahr 2022 Zustimmung“, so Bürgermeister Dr. Reinhard Resch.

 

Mit den Baumaßnahmen wurde am 25. Juli begonnen.

In der ersten Etappe wird der nördliche Platzbereich zwischen den Schulen umgestaltet. Dabei steht die Erhöhung der Verkehrssicherheit vor allem für die Schüler*innen im Fokus. Gemäß unseren Zählungen queren (nur querende Personen, keine Personen auf Gehsteigen mit einbezogen!) alleine zu Schulbeginn zwischen 7:00-8:00 Uhr rund 1.700 Schüler*innen den Platz.

Folgende Maßnahmen werden gesetzt:

  • Fahrverbot für private Schülertransporte zu den Schulen am Hohen Markt
  • Errichtung eines Gehweges im Bereich der Mary-Ward-Schule inkl. Absicherung durch Poller
  • Verbreiterung des Gehsteigs vor den Mary Ward
  • Vergrößerung des Vorplatzes beim Piaristengymnasium zur Schaffung einer Pufferzone zwischen Kfz und Schüler*innen
  • Grünraumgestaltung inklusive dem Setzen zusätzlicher Bäume
  • Adaptierung der Querungsstelle in der Margarethengasse zur Sicherung des Schulwegs
  • 7 Standorte für Elternhaltestellen in fußläufiger Entfernung zu den Schulen wurden eingerichtet

 

Näheres: www.krems2030.at/stakeholderdialog

https://www.krems.at/bildung/bildungsstadt-krems/verkehrssicherheit-im-schulbereich

    • Kremstalstraße, Firma Castka
    • Klinglhuber, Hohensteinstraße 2
    • Wiener Brücke – Eyblparkstraße, gegenüber der Ausfahrt Mondlgasse
    • Ringstraße Nord: Entlang Bezirkshauptmannschaft
    • Ringstraße Süd: entlang Wiener Städtischen und Kremser Bank
    • Dreifaltigkeitsplatz
    • Südtirolerplatz: Entlang dem Landesgericht

 

Näheres: www.krems2030.at/stakeholderdialog

https://www.krems.at/bildung/bildungsstadt-krems/verkehrssicherheit-im-schulbereich

 

 

30

Neue Version der Vorhabensliste

Vorhabensliste Version 2022/2

In unserem Konzept zur Stadtentwicklung Krems 2030 ist die aktive Einbindung der Kremserinnen und Kremser ein ganz wichtiges Prinzip. Für das frühzeitige Einbinden in städtische Vorhaben und Projekte, sowie zur Kenntlichmachung der Beteiligungsintensität stellt die Stadt Krems eine Vorhabensliste bereit.


weiterlesen

11

Auszeichnung für Engagement um Klimaschutz

ÖGUT verleiht Krems den Umweltpreis als „Nachhaltige Gemeinde“

Die Baudirektion hat in Zusammenarbeit mit der Klima-Energie-Modellregion Krems (KEM) ein „Klimarelevanz-Tool“ entwickelt, das Vorbildcharakter für andere Städte und Gemeinden hat. Nun wurde die Stadt mit dem ersten Preis als „Nachhaltige Gemeinde“ ausgezeichnet.
weiterlesen

29

Zukunftskonferenz 2022

Wie wollen wir in Zukunft leben? – Örtliches Entwicklungskonzept Krems

Was macht unsere Stadt lebenswert? Wo muss nachgebessert werden und was fehlt in der Stadt?  Bei der Zukunftskonferenz suchten Bürgerinnen und Bürger Antworten auf diese Fragen. Ergebnisse werden in das Örtliche Entwicklungskonzept einfließen.
weiterlesen

25

Großes Interesse an Klimathemen

1. Kremser Klimakonferenz 2022

120 aktive Interessierte arbeiteten gemeinsam an zukünftigen Lösungen bei Energieautarkie, Mobilität und Grünräumen. „Wir müssen jetzt handeln und umdenken, um neue Lebensqualitäten zu gewinnen“, sind sich die 120 Teilnehmenden bei der 1. Kremser Klimakonferenz einig.
weiterlesen

02

Zukunftskonferenz Krems 2022

Wie wollen wir in Zukunft leben? Das Örtliche Entwicklungskonzept Krems

In der nächsten Zukunftskonferenz geht es um Großes: Wie werden wir in Zukunft leben, arbeiten und uns fortbewegen? Wie soll gebaut werden? Derzeit wird in Krems am Örtlichen Entwicklungskonzept (ÖEK) gearbeitet. Im ÖEK werden Ziele für die nächsten 10-15 Jahre für die Bereiche Bauen, Wohnen, Arbeiten, Mobilität, Klima, Natur und vieles mehr festgelegt. Ein Zwischenstand der Bearbeitung wird in der Zukunftskonferenz am 18. März zur Diskussion gestellt.
weiterlesen

22

1. Kremser Klimakonferenz

Klima Gemeinsam Gestalten

Auf Grund der derzeitigen Covid-Situation wird diese Veranstaltung online stattfinden!

Die erste Kremser Klimakonferenz findet am 18.02.2022 unter dem Motto Gemeinsam Klima gestalten statt. Der Fokus der Veranstaltung liegt bei den Themen Mobilität, Grünräume und Energie.


weiterlesen

11

Neue Version der Vorhabensliste ist da!

Neue Projekte in der Vorhabensliste 2021/3

“Ich bin die Stadt, die wir gemeinsam gestalten.” – Die aktive Einbindung der Kremserinnen und Kremser ist in unserem Konzept zur Stadtentwicklung Krems 2030 ein wichtiges Prinzip. Die Stadt Krems stellt dafür eine Vorhabensliste bereit, die eine frühzeitige Einbindung, sowie eine Kenntlichmachung der Beteiligungsintensität in städtische Vorhaben und Projekte, ermöglichen soll.
weiterlesen

16

Stakeholderdialog Hoher Markt – Untere Landstraße

Stakeholderdialog Hoher Markt – Untere Landstraße:

Erarbeitung von gemeinsamen Lösungswegen für mehr Aufenthaltsqualität

Der Hohe Markt sowie die Untere Landstraße sind wichtige öffentliche Räume der Kremser Altstadt, die von vielen unterschiedlichen NutzerInnengruppen frequentiert werden und die derzeit mit unterschiedlichen Problematiken kämpfen. Am Hohen Markt kommt es während der Schulzeiten immer wieder zu Problemen mit der Verkehrssicherheit der SchülerInnen aufgrund von Halte- und Parkvorgängen. In der Unteren Landstraße soll die Erreichbarkeit für KundInnen verbessert und gleichzeitig eine Reduktion des Verkehrsaufkommens erreicht werden.
weiterlesen

12